Decken

Trockendecken bieten zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Raumgestaltung und zur Verbesserung der Raumakustiklassenund lassen sich mit relativ geringem Aufwand realisieren. Sie eignen sich optimal als ästhetischer Blickfang und können umfangreiche Beleuchtungs-, Beschallungs-, Belüftungs- und Kühlsysteme aufnehmen, ohne dabei groß aufzufallen. Als Oberflächenmaterial sind Kombinationen aus Glas, Metall- und Holzdekoren (z.B. Paneele) möglich. Gipskarton in Form von fugenlosen Langfeldplatten oder demontierbaren Kassettensystemen bietet zahlreiche Vorteile auf dem Gebiet des Kälte-, Brand- und Schallschutzes und insbesondere akustische Vorteile. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Beschichtung mit Akustikputz. Ein noch größerer Effekt wird durch das Abhängen der Decke erzielt. Freischwingende Decken mit gummigelagerten Deckenabhängern können Schwingungen aufnehmen ohne sie direkt weiterzugeben.

Mehrebenendecken

Ein besonderer Clou sind Mehrebenendecken. Sie kaschieren Unebenheiten und eignen sich zur Verdeckung von Stromleitungen, Ventilationen, und Wasserleitungssystemen. Oft bewirken Sie eine optische Vergrößerung des Raumes und können gezielt zur Hervorhebung bestimmter Zimmerzonen eingesetzt werden. Durch Verwendung geometrischer Formen und besonderer Beleuchtung lässt sich dieser Effekt noch verstärken.