Außenputz

Schutz vor Wind und Wetter

Die äußere Verputzung von Gebäuden erfüllt nicht nur in erster Linie ästhetische Ansprüche, sondern schützt das Mauerwerk vor der Witterung, indem das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert wird. Des Weiteren trägt sie zur Wärmeisolierung des Hauses gegen allzu gravierende Temperaturschwankungen im jährlichen Wechselspiel zwischen sommerlicher Hitze und winterlichem Frost bei. Ein gewissenhaft ausgeführter Außenputz zahlt sich positiv auf die Lebensdauer einer Bausubstanz aus.

Außenputze sind in der Regel wasserabweisend. Jedoch können sie gleichzeitig die aus dem Gebäudeinnern kommende Feuchtigkeit an die Außenluft abgeben, um eine Akkumulation von Feuchtigkeit im Gemäuer zu verhindern.

Grundsätzlich wird im Außenbereich immer ein Grund- und Deckputz benötigt. Ersterer ist circa 15 mm stark, gleicht Unebenheiten aus und bildet die Verbindung zwischen Wand und Deckputz. Beides zusammen schützt effektiv vor Wind und Wetter.

Darüber hinaus eignet sich Putz auch zur individuellen Gestaltung von Fassaden. Bei uns können Sie aus einer breiten Palette von verschiedenen Farben und Strukturen wählen und ganz nach Wunsch kombinieren.